Zeitzeugin Erika Kosnar zu Gast in der sob


Wann: 22.10.19 / 09:40

Dank des großen Engagements unseres Kollegen Josef Fraunbaum haben wir das Glück, jährlich ZeitzeugInnen-Gespräche an unserer Schule durchführen zu dürfen.

Am 22.11.2019 war Fr. Erika Kosnar bei uns zu Gast und hat uns an ihrer Geschichte teilhaben lassen.

Erika Kosnar kommt 1932 in Wien als einziges Kind eines Arbeiters jüdischer Herkunft zur Welt. Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme 1938 wird sie als Jüdin beschimpft und aus der Schule ausgeschlossen. Viele weitere Schikanen folgen. Besonders die Bombenangriffe und die damit verbundene Angst und Bedrohung sind Erika Kosnar in Erinnerung geblieben. Sie überlebt den Krieg in Wien, auch dank einiger mutiger Handlungen ihrer Mutter. Danach setzt sie ihre Schulbildung fort und arbeitet u.a. als Sekretärin in einem Verlag. Sie heiratet und bekommt zwei Kinder. Bis heute ist sie als Zeitzeugin tätig.

Wir bedanken uns sehr herzlich für diesen informativen, berührenden und wichtigen Nachmittag.